Archiv für Kategorie Antibiotic Stewardship (ABS)

Antibiotic Stewardship (ABS)

 Curriculum „Antibiotic Stewardship (ABS)“

Rationale Antiinfektivastrategien im Krankenhaus

Modul 1 – Grundkurs zum ABS-beauftragten Arzt

Interessenten können sich bei Frau Ebels anmelden.

Neuer Kursbeginn: 20.11.2017

Kurstermine

Mit ABS sind „Strategien zum rationalen Einsatz von Antiinfektiva“ gemeint, d.h. ein systematisches, nachhaltiges Bemühen um Verbesserung und Sicherstellung einer rationalen Praxis zur Antiinfektivaverordnung.
Die Bekämpfung der Antibiotikaresistenzen durch Antibiotic Stewardship (ABS) ist neben der Prävention nosokomialer Infektionen eines der Ziele der Deutschen Resistenzstrategie (DART) der Bundesregierung.
Es wird als wünschenswert angesehen, dass in kleineren Kliniken sowohl Ärzte mit der strukturierten curricularen Fortbildung „Krankenhaushygiene“ als auch dem Curriculum „Rationale Antiinfektivastrategien im Krankenhaus“ als Fachpersonal zur Verfügung stehen.

Das Curriculum der Bundesärztekammer definiert Rahmenbedingungen, Umfang und Inhalte der Fortbildung zum ABS-beauftragten Arzt (Modul I) und stellt für die in klinischen Einrichtungen tätigen Ärzte ein Angebot dar, um ihre vorhandenen Kenntnisse und Erfahrungen in rationaler Antiinfektivastrategie systematisch weiter zu vertiefen und aufzufrischen sowie eine hohe Fortbildungsqualität ohne Beeinflussung durch kommerzielle Interessen sicherzustellen.

Ziel, Aufbau und Durchführung des Curriculum

Modul 1 – ABS-beauftragter Arzt

Ziel: Die Teilnehmer sind als ABS-beauftragte Ärzte fortgebildet.
ABS-beauftragte Ärzte können in Analogie zum Hygienebeauftragten Arzt die Funktion eines abteilungsbezogenen Ansprechpartners wahrnehmen.
Die Befähigung zum ABS-beauftragten Arzt kann bereits im Rahmen der Weiterbildungszeit erworben werden.

Einstieg zum ABS-beauftragten Arzt: Die Teilnehmer absolvieren das Modul I des Curriculum und erwerben damit die Befähigung eines ABS-beauftragten Arztes.
Das Modul I braucht von Fachärzten für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie, Fachärzten für Hygiene und Umweltmedizin, Fachärzten mit der Zusatzbezeichnung Infektiologie und von Krankenhaushygienikern als Voraussetzung für die Teilnahme an weiteren Modulen nicht erworben werden.
Die Herausforderungen der antiinfektiven Therapie in der Pädiatrie erfordern eine Fortbildungsmaßnahme mit spezifischen pädiatrischen Belangen.

Weitere Module – ABS-Experte (fakultativ)

Über das Modul I zum ABS-beauftragten Arzt hinaus, bieten u.a. wissenschaftliche Fachgesellschaften noch aufbauende Module inkl. Praktikum zum ABS-Experten an.
Voraussetzung zur Teilnahme ist eine abgeschlossene Weiterbildung zum Facharzt.

Die Durchführung der Kurse zum ABS-Curriculum Rationale Antiinfektivastrategien im Krankenhaus bedarf der Anerkennung durch die zuständige Landesärztekammer.

Lernziel und Inhalte

Modul 1 – Grundkurs (40 Stunden)

Lernziel: Nach erfolgreicher Ableistung des Modul I (ABS-Beauftragter) verfügt der Teilnehmer über folgende Kenntnisse/Befähigungen zur Behandlung von Kindern/Erwachsenen:

  • Kenntnisse zu Antiinfektiva: Spektrum, Pharmakokinetik, Wechselwirkungen, UEW
  • Grundlagen der medizinischen Mikrobiologie, der Diagnostik, und der antimikrobiellen Resistenztestung
  • Kenntnis und Implementierung einschlägiger Antibiotika-Therapieleitlinien
  • Beteiligung und Unterstützung von Kommunikationsstrukturen zu Antiinfektiva (u.a. Durchführung von Schulungen)
  • Kenntnisse und Befähigung zu Anwendungen beim Infektionsmanagement

Inhalte 40 h

Antiinfektiva – Grundlagen und Klassen
Antiinfektiva – Pharmakokinetik und -dynamik
Unerwünschte Arzneimittelwirkungen, -wechselwirkungen und Inkompatibilitäten
Darreichungsform und -wege von Antiinfektiva (Bioverfügbarkeit, PK-PDModelle, TDM, Dosisindividualisierung)
Grundlagen der mikrobiologischen Diagnostik: Präanalytik
Spezielle mikrobiologische Diagnostik: Methoden
Grundlagen der Resistenztestung
Praxis der Resistenztestung – mit Übungen zur Anwendung von klinischen Grenzwerten und Interpretation, Antibiogramme, Praxisorientierte Bearbeitung klinischer Fallbeispiele
Infektions- und Resistenzepidemiologie
Klinische Symptomatologie und Behandlungsergebnisse
Entzündungsparameter und Biomarker
Infektionsmanagement
Management und Implementierung von Leitlinien
Patientensicherheit
Unabhängigkeit und Interessenkonflikte

Dauer und Gliederung des Gesamtcurriculums

Curriculum „Antibiotic Stewardship (ABS)“ 160 h

Modul I Grundkurs zum ABS-Beauftragten („Basics“) 40 h
Aufbaukurse zum ABS-Experten
Modul II „Fellow“ 40 h
Modul III „Advanced“ 40 h
Modul IV Praktikum, Hausarbeit 40 h
Modul V „Expert“ 40 h

h = UE = 45 Min.

 

Der Grundkurs beginnt am 6. März 2017 angeboten. Interessenten können sich bei Frau Ebels anmelden.

Kurstermine

Keine Kommentare