Archiv für Kategorie BUB Kurs Schlafapnoe

Diagnostik u. Therapie schlafbezogener Atmungsstörungen – BUB Kurs Schlafapnoe

Fortbildung gem. der Qualitätssicherungsvereinbarung § 135 Abs. 2 SGB V (ehem. BUB-Richtlinie)

Neuer Termin am 19./20.5.2017 in Düsseldorf-Kaiserswerth , Kursliste

Informationsbroschüre zur Veranstaltung

Anmeldeformular als Faxantwort

Die Stufendiagnostik zur Abklärung einer Schlafapnoe ist seit dem 1. Oktober 1991 in Teilen als vertragsärztliche Leistung zu Lasten der GKV anerkannt. Die Polysomnographie als Schlusspunkt der Diagnostik und zur Einstellung auf ein CPAP-Gerät sowie zur Therapiekontrolle wurde jedoch bisher als stationär durchzuführende Leistung eingestuft. Die Auswertung verschiedener relevanter wissenschaftlicher Literatur und Sachverständigengutachten hat jedoch inzwischen gezeigt, dass Kontrollen bei komplikationslosen CPAP-Therapien nach Ersteinstellung ebenfalls mit Hilfe der Polygraphie durchgeführt werden können, so dass die Polysomnographie nur in Problemfällen eingesetzt werden muss.

Der Gemeinsame Bundesausschuss hat mit Wirkung zum 1. April 2005 beschlossen, dass auch die Polysomnographie ausschließlich durch Vertragsärzte bestimmter Fachrichtungen erbracht werden soll. Diese benötigen eine Facharztanerkennung bestimmter Fachrichtungen und der Nachweis der Zusatzbezeichnung Schlafmedizin.

Die Durchführung der Polygraphie ist auch ohne Zusatzbezeichnung Schlafmedizin erbringbar und abrechenbar, wenn die Qualifikation durch Teilnahme an einem anerkannten Fortbildungskurs zur Schlafdiagnostik und -therapie von 30 Stunden Dauer nachgewiesen werden kann und Berechtigung zum Führen der Gebietsbezeichnung ‚Hals-Nasen-Ohrenheilkunde‘, ‚Kinder- und Jugendmedizin‘ (bzw. ‚Kinderheilkunde‘), ‚Neurologie‘, ‚Psychiatrie und Psychotherapie‘ oder der Facharztbezeichnung ‚Innere und Allgemeinmedizin‘ (bzw. Gebietsbezeichnung ‚Allgemeinmedizin‘) oder der Facharzt- und Schwerpunktbezeichnung ‚Innere Medizin‘ und ‚Pneumologie‘ gegeben ist (siehe Qualitätssicherungsvereinbarung gem. § 135 Abs. 2 SGB V zur Diagnostik u. Therapie schlafbezogener Atmungsstörungen, http://www.kbv.de/media/sp/Schlafapnoe.pdf).

Daneben muss der Arzt bestimmte apparative, räumliche und organisatorische Anforderungen erfüllen. Informationen hierzu hat die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein auf der folgenden Seite zusammengestellt: https://www.kvno.de/10praxis/50qualitaet/20leistungen_a-z/schlafapnoe/

Der Kurs wird als integrierte Fortbildung mit einem Selbststudienanteil auf unserer Lernplattform und einem zweitägigen Präsenzteil durchgeführt. Die didaktische Gestaltung ermöglicht kürzere Präsenzzeiten und Zugriff auf alle Kursunterlagen über unsere Lernplattform auch nach Beendigung des Kurses.
Eine Hospitation im Umfang von vier Stunden wird im Vorfeld absolviert.

Information und (schriftliche) Anmeldung bei Frau Andrea Ebels, Tel. 0211 4302-2801, Fax 0211 4302-5801, andrea.ebels@aekno.de

Keine Kommentare