Archiv für Kategorie Peer Review

Peer Review

Um was geht es?

Das Peer Review-Verfahren ist eine Form externer Evaluierung mit dem Ziel, die Intensivstationen im Qualitätsmanagement zu unterstützen.
Ein Peer Review wird von einer Gruppe externer Experten, sogenannter „Peers“, durchgeführt. Sie werden eingeladen, um die Qualität der medizinischen Leistungen der intensivmedizinischen Bereiche zu beurteilen.
Peers kommen zwar „von außen“, arbeiten aber im gleichen Umfeld und verfügen über fachspezifische Expertise in den zu evaluierenden Bereichen. Sie sind dank Fachlichkeit und Berufserfahrung unabhängig und denjenigen Kollegen gleichgestellt (auf gleicher „Augenhöhe“), deren Bereich evaluiert wird.

Im Fokus dieses Verfahrens liegt der kollegiale Dialog mit einem beratenden Charakter.

Die Ärztekammer Nordrhein stellt mit dem Peer Review Verfahren in der Intensivmedizin ein sinnvolles und akzeptiertes Instrument zur Qualitätssicherung bereit, um langfristig die Versorgungsqualität zu verbessern.

Ziel ist es, möglichst viele intensivmedizinische Bereiche in das Verfahren zu integrieren, um eine breite Anerkennung sowie eine flächendeckende Umsetzung zu erreichen.

Der Kurs vermittelt die theoretischen Grundlagen und bietet die Möglichkeit, das Peer Review Verfahren von beiden Seiten kennenzulernen: aus der Sicht des Peers und der evaluierten Bereiche. Zusätzlich werden Sie befähigt, selbst als Peer tätig zu werden.

 Für wen ist dieser Kurs geeignet?

Der interdisziplinäre und interprofessionelle Kurs richtet sich an:

  • Verantwortliche ärztliche Leitungen aus intensivmedizinischen Bereichen
  • Leitende Fachpflegekräfte für Intensivmedizin mit langjähriger klinischer Erfahrung

Welches Wissen vermittelt dieser Kurs?

Der Kurs orientiert sich an dem Curriculum „Ärztliches Peer

Review“ der Bundesärztekammer und vermittelt die Grundprinzipien

und Erfolgsfaktoren qualitativ hochwertiger Peer Review-Verfahren.

Zum einen lernen Sie das interdisziplinäre Verfahren in mehreren Qualifizierungsmodulen in der Theorie kennen:

  • Peer Review im Kontext von Qualitätssicherung, Qualitätsmanagement und Evaluation
  • Aufgaben und Rolle/Haltung des Peers
  • Datenerhebung, -interpretation und -bewertung
  • Design und Planung eines Peer Reviews
  • Feedback und Berichte
  • Personale Kompetenzen (Selbstmanagement und Sozialkompetenz, Lösungsorientierte Gesprächsführung, Umgang mit Konflikten, Kritik und Widerstand)

Zum anderen erhalten Sie die Möglichkeit, die praktische Umsetzung interaktiv mit Simulation von Gesprächssituationen (Einstiegsgespräch, Kollegialer Dialog) einzuüben.

 Wie wird dieses Wissen vermittelt?

Der Gesamtumfang der Lehrveranstaltung beträgt 16 Unterrichts-einheiten à 45 Minuten. Davon werden 4 Unterrichtseinheiten in Form des Selbststudiums (Online-Lernplattform) vor der Präsenzveranstaltung absolviert.

Die Erlangung der Gesamtqualifikation als Peer zur selbstständigen Durchführung von Peer Reviews erfordert die zusätzliche Teilnahme an zwei Lehr-Peer Reviews. Diese werden über die Ärztekammer Nordrhein organisiert. Es fallen keine weiteren Kosten für die TeilnehmerInnen an.

Welche Grundlagen sind zur Teilnahme erforderlich?

Im vorbereitenden Online-Selbststudium werden Grundkenntnisse vermittelt, auf denen die Präsenzveranstaltung aufbaut.

Kurstermine

Keine Kommentare