Cyberkriminalität – ein wichtiges Thema in Arztpraxen und Kliniken

In Arztpraxen und Kliniken sind Computersysteme zur elektronischen Abwicklung administrativer und medizinisch-unterstützender Aufgaben integraler Bestandteil einer guten und effektiven Patientenversorgung. Multimediafähige vernetzte Rechner bieten schon seit längerem erweiterte Anwendungsmöglichkeiten für Diagnostik und Therapie im medizinischen Alltag, die Anbindung an externe Netze zur Nutzung telematischer und telemedizinischer Applikationen hat zunehmende Bedeutung.

Die eingesetzten EDV-Strukturen benötigen insbesondere im medizinischen Bereich eine kritische Würdigung hinsichtlich der bei medizinischen Daten sehr wichtigen Themen Datensicherheit und Datenschutz. Cyberkriminalität mit gezielten Angriffen führt im Extremfall zum Ausfall der gesamten EDV-Infrastruktur mit katastrophalen Folgen für die Patientensicherheit und hohen Kosten, dies haben einige Kliniken und Praxen bereits erlebt.

Die IT-Strukturen brauchen Beachtung, doch vor allem müssen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gut geschult werden sowie eingefahrenes Verhalten überdenken und angleichen, um die neuen Möglichkeiten sicher nutzen zu können.

Die Polizei Köln, Kriminalprävention Cybercrime, möchte zu einer guten Entwicklung beitragen und das „VernetztSein“ aus der Perspektive Sicherheit ausleuchten. Dabei stehen Sensibilisierung und Verhaltensprävention, erklärt an aktuellen Phänomenen, im Fokus. Zielgruppe sind Anwender, denen verständlich Informationen vermittelt werden soll.

 

Termin: 29. November 2017, 15.00 bis 18.30 Uhr

Ort:       Polizeipräsidium Köln

Anmeldung:

Nordrheinische Akademie für ärztliche Fort- und Weiterbildung,

Tersteegenstr. 9, 40474 Düsseldorf, Fax (0211) 4302-2809

akademie@aekno.de