Unternehmermodell Arztpraxen

Arbeitsschutz in Arztpraxen – das Unternehmermodell-AP

Die Ärztekammer Nordrhein unterstützt Ärztinnen und Ärzte bei der Umsetzung des Arbeitsschutzes in Arztpraxen durch die alternative, bedarfsorientierte Betreuung nach § 2 Absatz 4 DGUV Vorschrift 2 – kurz Unternehmermodell-Arztpraxen.

Um an der alternativen, bedarfsorientierten betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Betreuung ihrer Praxis teilnehmen zu können müssen Praxisinhaber zunächst ihre Teilnahme gegenüber der Fachkundigen Stelle Unternehmermodell-AP bei der Ärztekammer Nordrhein erklären.

Voraussetzung für die Teilnahme am Unternehmermodell-AP ist die Teilnahme an einer

Motivations- und Informationsmaßnahme (MIM).

Die Veranstaltungen finden in Köln und Düsseldorf statt.

Nach der Teilnahme an einer Motivations- und Informationsmaßnahme (MIM) gilt die Praxis im Sinne der DGUV Vorschrift 2 als betreut, bis zum Absolvieren der MIM unterliegt die Arztpraxis der Regelbetreuung.

Im Anschluss an die Motivations- und Informationsmaßnahmen gemäß Anlage 3 Nr. 2.1. DGUV Vorschrift 2 absolvieren die Teilnehmer entweder

jährlich 2 Lerneinheiten

oder

nach spätestens fünf Jahren erneut 6 Lerneinheiten.

Die Teilnehmer können somit wählen, ob sie fünf Jahre nach Absolvieren der ersten Motivations- und Informationsmaßnahme (MIM) erneut an einer MIM teilnehmen wollen, oder ob sie alternativ hierzu jährlich eine anerkannte Fortbildung zum Thema Arbeitsschutz in der Arztpraxis absolvieren.

Diese Fortbildungen können auch als E-Learning-Module absolviert werden.

Im Rahmen der anerkannten Fortbildungen werden Themen zum Arbeitsschutz in der Arztpraxis angeboten, zum Beispiel zur Gefährdungsbeurteilung, zum Praxishygieneplan, zum Umgang mit HIV und AIDS, zu Gefahrstoffen, etc.

Beachten Sie bitte auch die

Informationsseite der Ärztekammer Nordrhein

und die Kursinformationen zu den Präsenzseminaren