Psychosomatische Grundversorgung

mit integriertem Fortbildungscurriculum „Patientenzentrierte Kommunikation“

gemäß (Muster-) Kursbuch der Bundesärztekammer vom März 2018

Der Kurs „Psychosomatische Grundversorgung“ soll mit dem Fokus auf patientenzentrierte Kommunikation und der Gestaltung einer als positiv empfundenen Patient-Arzt-Beziehung die in Aus- und Weiterbildung erworbenen Kompetenzen in den Grundlagen der Psychodiagnostik, der Gesprächsführung und der Kooperation im psychotherapeutischen Versorgungssystem vertiefen. Die Vermittlung der definierten Kompetenzen erfolgt mit ausgewogenen Anteilen von Theorie, Fallbeispielen, Übungen sowie patientenzentrierter Selbsterfahrung in BalintGruppen.

Die Kursinhalte entsprechen der in der Psychotherapie Vereinbarung § 5 Abs. 6 definierten Qualifikation, die als Voraussetzung für die Erbringung psychosomatischer Leistungen nachzuweisen ist. Dazu gehören die differentialdiagnostische Klärung psychosomatischer Krankheitszustände und die verbale Intervention bei psychosomatischen Krankheitszuständen.

 

WISSENSCHAFTLICHE LEITUNG:

Prof. Dr. med. Stefan Wilm
Leiter des Instituts für Allgemeinmedizin (ifam) und des Centre for Health and Society (chs) der Uniklinik Düsseldorf

REFERENTINNEN UND REFERENTEN:

Marlene Barghoorn
Fachärztin für Allgemeinmedizin und Psychotherapeutische Medizin, Brüggen
Prof. Dr. med. Bernhard Hemming
Facharzt für Allgemeinmedizin, Duisburg, Leiter des Studiengang Physician Assistant, Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
Olaf Reddemann
Fachärzt für Allgemeinmedizin, Köln

KURSTERMINE

ANMELDUNG