Rehabilitationswesen


Die Zusatz-Weiterbildung Rehabilitationswesen umfasst in Ergänzung zu einer Facharztkompetenz die Einleitung und Koordination von Rehabilitationsmaßnahmen zur beruflichen und sozialen (Wieder-) Eingliederung im Rahmen interdisziplinärer Zusammenarbeit.

Weiterbildungsziel:

Ziel der Zusatz-Weiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Rehabilitationswesen nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte sowie der Weiterbildungskurse.

Voraussetzung zum Erwerb der Bezeichnung:

Facharztanerkennung

Weiterbildungszeit:
  • 12 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Rehabilitationswesen gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 oder für Physikalische und Rehabilitative Medizin gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1
  • 160 Stunden Grundkurs gemäß § 4 Abs. 8 in Rehabilitationswesen oder Sozialmedizin

und anschließend

  • 160 Stunden Aufbaukurs gemäß § 4 Abs. 8 in Rehabilitationswesen

Kurstermine :  Verweis zur Kursliste

Faxanmeldeformular Grundkurs Rehabilitationswesen

Faxanmeldeformular Aufbaukurse E+F Rehabilitationswesen

Faxanmeldeformular Aufbaukurse G+H Rehabilitationswesen

 

Fortbildung zu den Besonderheiten bei der Verordnung von Leistungen zur medizinischen Rehabilitation

In einer Online-Fortbildung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (im Fortbildungsportal der KBV) können sich Ärztinnen und Ärzte Wissen über die Verordnung von Leistungen zur medizinischen Rehabilitation aneignen.

Die Fortbildung soll insbesondere Ärzten, die bisher keine Leistungen zur medizinischen Rehabilitation verordnet haben, die zu beachtenden Grundlagen und Besonderheiten näherbringen. Hintergrund ist, dass seit April 2016 alle Vertragsärzte die genannten Leistungen zulasten der gesetzlichen Krankenkassen verordnen dürfen.

Die Fortbildung umfasst vier Kapitel und beginnt mit den Rahmenbedingungen der Rehabilitation. Es werden internationale Klassifikationen der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) sowie die Grundlagen der Verordnung einer Rehabilitation erläutert. Anwendungsbeispiele ermöglichen eine Übertragung in die Praxis.

Bitte klicken Sie hier für weitere Informationen: http://www.kbv.de/html/rehabilitation.php

 

 

 

Kommentare geschlossen